Buch-Review // Book Review

Wenn ich mal groß bin möchte ich wie Molla Mills sein. So oder so ähnlich schoss es mir wohl durch den Kopf, als ich über Molla Mills und ihre Häkelarbeiten gestolpert bin. Die Frau ist eine coole Sau, anders kann man es gar nicht beschreiben. Schaut einfach mal auf ihrem Instagram Account vorbei. Sie definiert selbst wer sie ist und reist alleine (+ Fahrrad) durch die Weltgeschichte. Deswegen verwundert es nicht, dass ihre Häkelbücher etwas anders sind.

 

Was mich an Crochetterie von Anfang an begeistert hat war der Unisex Gedanke dahinter. Ja, es kommt ein wenig maskulin daher, aber es lässt viel Spielraum für die eigenen Vorstellungen, wie ein Projekt auszusehen hat. Es ist universell und daher auf viele Geschmäcker anwendbar. 

 

Ich hatte es mir bereits in der englischen Sprache bestellt, da ich nicht abwarten konnte und ihr vorheriges Buch Mach Mal Masche so gut finde. Die Modelle sind auch in Crochetterie wieder modern und treffen genau meinen Geschmack. Viel Trapestriehäkeln und viel Grafikdrucke. 

Nachgehäkelt habe ich bereits die Reisepass Tasche und konnte nicht genug davon kriegen, weswegen es ein wenig mehr davon geworden sind :) 

Die Anleitungen sind gut bebildert und beschrieben, einziges Manko ist wohl die Annahme, das jeder eine Nähmaschine zuhause hat und diese auch benutzen kann. An sich soll es wohl nicht so schwierig sein einen Reißverschluss an ein Stück Häkelarbeit zu nähen, aber ich als absoluter Näh-Neuling hatte ein wenig zu kämpfen. 

Im hinteren Bereich des Buches gibt es auch noch eine bebilderte Anleitung zu allen Häkelmaschen und - arten. 

 

Toll finde ich jedoch Molla Mills Versuch in all ihren Arbeiten darauf hinzuweisen nachhaltige Produkte zu verwenden. So nutzt sie sehr häufig recyceltes Baumwollgarn oder Handtaschengriffe aus Second-Hand-Läden.

 

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne mit Baumwollgarnen arbeitet und/oder seine Häkelkunst auf Dinge für das Reisen ausweiten möchte.

 

Kennt ihr das Buch? Wie findet ihr es? 


Woll-Tipp MyBoshi Cream / yarn tip

Langsam geht es auf den Frühling zu (wir hatten schon ein paar Tage tollen Sonnenschein) und die Winterwolle wird aus den Regalen genommen. Ich habe immer das Glück zu dieser Zeit hochwertige Winterwolle günstiger zu ergattern und hab im Schlussverkauf ein paar Bälle von MyBoshi Cream mitgenommen. 

Was für eine weiche Wolle!!! Acryl + Alpaka + Schurwolle und darin verwoben bunte Strähnen, was die Weichheit in keiner Weise beeinflusst. Die Farbsträhnen sind poppig und ich denke man wird auch im Dämmerlicht ganz gut damit gesehen. Es ärgert mich ein wenig, dass ich sie erst jetzt entdeckt habe, aber der nächste Winter kommt bestimmt ;)

 

//

 

Spring is around the corner in my part of the world and the retailers stock up on lighter yarn. I was lucky enough to find some discounted winter yarn and wanted to inform you: if you find some MyBoshi Cream then feel its softness and fall in love. 

 


© 2016-2017 Heike Schindler 

Die Nutzung von Bildern zum kommerziellen Gebrauch ist nicht gestattet.